Einleitung

 

 

Startseite


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 


 

 

 

 

 

nach oben
Startseite
 

Tipp zur Restauration:

Das Radio sollte vor Beginn der Restauration mit Fotos dokumentiert werden, sowie der gesamte Ablauf der darauf folgenden Arbeiten. So hat man es beim Zusammenbau leichter. Auch lässt sich dadurch der vorher - nachher Effekt besser zeigen. Grundsätzlich sollte nach Möglichkeit der Originallack und der technische Zustand im Originalzustand Ziel jeder Restauration sein. Es ist Ansichtssache ob man einen blättrigen Lack belässt oder ihn erneuert.

 

!!!ACHTUNG!!!

Prinzipiell sollte der technische Teil nur von Personen mit nötiger Erfahrung repariert werden. Es ist Vorsicht geboten, da in den Geräten Hochspannung herrscht und Lebensgefahr besteht.

 

Tipps zum Abbeizen:

Zum Abbeizen verwende ich Beize von Molto für Radios der 50er und einen speziellen für Radios der 60er. Polyesterlacke abzubeizen ist sehr problematisch. Mir ist es gelungen, aller Dings bedarf es einer längerer Einwirkzeit! Wegen der mehreren Lackschichten, bedarf es auch dementsprechend mehrere Beizvorgänge bei Polyesterlacken. Mit einer Rasierklinge und Spachtel löse ich die Schicht dann ab. Im Anschluss wird es mit Verdünnung abgewaschen.

 

Tipp für Museumsbesuche:

Für alle die mal nach Wolfenbüttel kommen oder in die nähere Umgebung. Ein Besuch im Kuba Museum lohnt sich garantiert. Hier bekommt Ihr eine Vielzahl alter Musiktruhen, Kuba Radios sowie Grammophone zu sehen.

Ein weiterer empfehlenswerter  Museumsbesuch ist in Bad Laaspe,
dort befindet sich das größte Radiomuseum Deutschlands.

Auch ein sehr ansprechendes Phonomuseum ist in 24364 Holzdorf.
Das Phonomuseum ,, Alte Schule" hat eine Ausstellungsfläche auf
400qm
im restaurierten Gebäude der alten Schule Holzdorf.
Das Museum zeigt die Entwicklung  der Phonoindustrie
von 1880-1965
mit ca. 750 Geräten.